Theaterstück "Wir waren mal Freunde"

Gastspiel vom Ensemble Radiks an der WGS

 

Am 13.06.19 war das Ensemble Radiks aus Berlin zu Besuch in unserer Schule. Die Aula wurde zum Theaterraum und viele Schüler*innen der Andreas-Gordon-Schule, der Ludwig-Erhardt-Schule und des Schulteils Berufliche Fördereinrichtung waren zu Gast.

In verschiedenen Rollen führten zwei Schauspieler in knapp 60 Minuten ein packendes Theaterstück mit dem Titel «Wir waren mal Freunde» auf. Wichtige Themen wie Respekt und Fremdenfeindlichkeit sowie Toleranz und Freiheit kamen im Stück zum Ausdruck. 

Im Vordergrund steht dabei der Jugendliche Joscha, der beim Brand eines Asylwohnheims einen Obdachlosen gerettet hat. Im Erzählverlauf bleibt Joschas Beteiligung am Brand vorerst unklar und die Spannung wächst: Hat er den Obdachlosen nur per Zufall gerettet? Hat er das Feuer gelegt? Welche Rolle spielt seine Schwester Marion, die sich durch ihre feindselige Haltung gegenüber Asylanten verdächtig zeigt? Was passiert zwischen Joscha und seiner muslimischen Klassenkameradin Melek während der Projektwoche? Sind sie noch Freunde?

Eine dokumentarische Krimigeschichte mit pfiffigen Dialogen und Sprechgesang zog die Schüler*innen in ihren Bann.

Im Anschluss erhielten die Zuschauer*innen die Möglichkeit, die beiden Darsteller zum Stück zu befragen. Die Schüler*innen und die Lehrerschaft interessierten sich dabei nicht nur für die Handlung des Stücks, sondern auch für den Schauspielberuf und seine Herausforderungen.

Das Theaterstück war eine gelungene Veranstaltung, die an kritischen Themen der Gesellschaft in unserem Land ansetzt und viel Stoff zum Nachdenken mit sich bringt.

Erstellt: 20.06.2019

Termine

07.11.2020
- Vernissage im Haus Dacheröden

01.02.2020
- Tag der offenen Tür