Deutsch-Russischer Theater-Workshop

Im 10. Jahr unserer Schulpartnerschaft mit der Sankt Petersburger Schule Nr. 504 widmeten wir uns ganz der Musik! Auf dem Programm stand unter anderem ein Theater-Workshop, bei dem wir Interessantes und Wissenswertes über den berühmten Komponisten Sergej Rachmaninow erfuhren, aber auch selbst komponieren und experimentieren durften, Spaßfaktor inklusive! Das Sinfoniekonzert am Abend, bei dem die berühmte Pianistin Tamar Beraia mit dem 3. Klavierkonzert Sergej Rachmaninows live zu sehen und zu hören war, wird uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Auch auf der Wartburg und im Bach-Haus in Eisenach war das Thema Musik angesagt!

Unsere Wochenaufgabe, nämlich «Катюша» auf Russisch und auf Deutsch singen zu lernen, ist uns einigermaßen gelungen.

Vom ersten Tag an hatten sich die deutschen und russischen Schüler/innen viel zu erzählen - auf Deutsch, Russisch, Englisch oder auch mit Händen und Füßen. Besonders interessiert zeigten sich unsere russischen Gäste in den Praxisfächern Fotografie, Textil- und Papiergestaltung, aber auch im Englischunterricht ergaben sich angeregte Diskussionen. Beim Volleyball-Länderspiel gewannen diesmal die Deutschen, eine Revanche wird es mit Sicherheit nächstes Jahr in Russland geben!

Freundschaften wurden geschlossen und es gibt bereits ein Projektthema für 2019 in Sankt Petersburg, das hier noch nicht verraten wird...

An dieser Stelle möchten wir uns bedanken bei

  • Gerd Krambehr, dem deutschen Liedermacher mit russischer Seele für seine mitreißenden deutsch-russischen Lieder,
  • der Theaterpädagogin Frau Boes für ihre tollen Ideen mit über 40 Projektteilnehmern,
  • den Lehrerinnen und Lehrern und Mitarbeitern der Walter-Gropius-Schule, die das Projekt tatkräftig unterstützt haben: Herr Carl, Frau Eichler, Frau Wolf, Frau Heinicke, Frau Wollstädt, Frau Scheibe, Frau Suchold, Frau Dr. Hess, Herr Neef, Herr Michel, Herr Franke a.D., Herr Töpfer, Herr Laudenbach, Herr Hochhaus und Herr Witzmann,
  • dem Schulförderverein, dem Schülerunternehmen VASU e.V., der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch und der Alternative 54 e.V. für die finanzielle Unterstützung unserer diesjährigen Projektidee.

Musik baut Brücken. Das ist uns in dieser ereignisreichen Woche wieder einmal klargeworden, Musik kennt keine Grenzen, Musik verbindet Menschen auch in Zeiten politischer Unterkühlung.

Wir freuen uns auf die nächste Begegnung 2019 in Russland!

Erstellt: 03.05.2018