Walter-Gropius-Schule und Lycée Condorcet im Austausch

Erlebnisreiche Tage für französische Auszubildende

Im Rahmen eines Projektes mit dem Lycée Condorcet weilten im Januar dieses Jahres acht Auszubildende und Fachschüler der Walter-Gropius-Schule in Saint-Quentin. Nun, vom 26. Februar bis zum 18. März, findet  der Gegenbesuch statt, bei dem zehn französische Auszubildende interessante Tage in Erfurt verbringen.

Am Anfang ihres Aufenthaltes steht ein einwöchiger Tandem-Sprachkurs. Dieser wird mit Schülerinnen und Schülern des Beruflichen Gymnasiums unserer Schule durchgeführt und mit Begeisterung aufgenommen.

Bei einer Stadtführung und anschließendem Empfang beim Oberbürgermeister Herrn Bausewein lernten die Teilnehmer unsere schöne Stadt und seine Historie auf kurzweilige Art  kennen.

Es stehen noch der Besuch des Opel-Werkes in Eisenach und des Autohaus Russ & Janot an.

Eine weitere Aktivität ist der Besuch des Schaubergwerkes in Sondershausen, bei dem die französischen Teilnehmer die faszinierende Technik und die tiefste Rutschbahn der Welt erleben können.

Bis zum 17.03. werden die französischen Auszubildenden in den Gastfamilien leben und zusammen mit ihren deutschen Gastgebern in den jeweiligen Unternehmen arbeiten.

Im Rahmen eines feierlichen Abschlussabends werden allen Teilnehmern die Europapässe und Teilnehmerzertifikate durch die Schulleitung und Organisatoren überreicht. 

Dieser Austausch soll die langjährige Tradition unserer Projekte fortsetzen und weiterhin allen interessierten Auszubildenden aus den genannten Bereichen offenstehen.

Erstellt: 01.03.2017